Vertebrat

Im verhaltensbiologischen Sprachgebrauch, bei schlecht sozialisierten, zweibeinigen Wirbeltieren, bezeichnet man auffälliges Konkurrenzverhalten als „Futterneid“.

Ihrem rudimentären Instinkt folgend, beansprucht der Vertebrat dabei Erfolg und Glanz alleine für sich und seine Sippe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.